Der Himmelstempel

macau
Macau
07/11/2019
Reise nach China
Reise nach China
31/10/2020
Show all

Der Himmelstempel

Himmelstempel

Sehenswürdigkeit: Himmelstempel in China

Der Himmelstempel ist ein kaiserlicher Opferaltar in Peking

Der Himmelstempel ist eine axiale Anordnung des kreisförmigen Hügelaltars im Süden, der zum Himmel hin offen ist, mit dem konisch überdachten kaiserlichen Himmelsgewölbe unmittelbar im Norden. Dies ist durch einen erhöhten heiligen Weg mit der kreisförmigen, dreistufigen, konisch überdachten Gebetshalle für gute Ernten weiter nördlich verbunden. Hier an diesen Orten opferten die Kaiser der Ming- und Qing-Dynastien als Gesprächspartner zwischen der Menschheit und dem himmlischen Reich dem Himmel und beteten um Ernten. Im Westen befindet sich die Halle der Abstinenz, in der der Kaiser nach dem Opfer fastete. Das Ganze ist von einem doppelwandigen, mit Kiefern bewachsenen Gehege umgeben. Zwischen der Innen- und Außenwand im Westen befinden sich die Verwaltungshalle der Göttlichen Musik und das Gebäude, in dem sich die Ställe für Opfertiere befanden. Innerhalb des Komplexes befinden sich insgesamt 92 alte Gebäude mit 600 Zimmern. Es ist der vollständigste existierende kaiserliche Opfergebäudekomplex in China und der weltweit größte existierende Gebäudekomplex, um dem Himmel Opfer darzubringen.

Der ursprüngliche Altar des Himmels und der Erde befindet sich südlich der Verbotenen Stadt an der Ostseite von Yongnei Dajie und wurde 1420, dem achtzehnten Regierungsjahr des Ming-Kaisers Yongle, zusammen mit der Verbotenen Stadt fertiggestellt. Im neunten Regierungsjahr von Kaiser Jiajing (1530) wurde beschlossen, Himmel und Erde getrennt zu opfern, und so wurde südlich der Haupthalle der Rundhügelaltar für Opfer, insbesondere für den Himmel, errichtet. Der Altar des Himmels und der Erde wurde dadurch im dreizehnten Regierungsjahr von Kaiser Jiajing (1534) in Himmelstempel umbenannt. Die derzeitige Anordnung des 273 ha großen Tempels, des Himmelstempels, wurde 1749 nach dem Wiederaufbau durch die Qing-Kaiser Qianlong und Guangxu gebildet.

Die Lage, Planung und architektonische Gestaltung des Himmelstempels sowie die Opferzeremonie und die dazugehörige Musik basierten auf alten Grundsätzen, die Zahlen und räumliche Organisation mit Überzeugungen über den Himmel und seine Beziehung zu den Menschen auf Erden in Verbindung brachten, die vom Kaiser als dem “Sohn des Himmels” vermittelt wurden. Andere Dynastien bauten Altäre für die Verehrung des Himmels, aber der Himmelstempel in Peking ist ein Meisterwerk der alten chinesischen Kultur und das repräsentativste Werk zahlreicher Opfergebäude in China.

Kriterium (i): Der Himmelstempel ist ein Meisterwerk der Architektur und Landschaftsgestaltung, das einfach und grafisch eine Kosmogonie darstellt, die für die Entwicklung einer der großen Zivilisationen der Welt von großer Bedeutung ist.

Kriterium(ii): Die symbolische Gestaltung und Gestaltung des Himmelstempels hatte über viele Jahrhunderte einen tiefgreifenden Einfluss auf die Architekturund Planung in Fernost.

Kriterium (iii): Mehr als zweitausend Jahre lang wurde China von einer Reihe feudaler Dynastien regiert, deren Legitimität durch die Gestaltung des Himmelstempels symbolisiert wird.

Integrität

Der Himmelstempel erstreckt sich über eine Fläche von 273 ha und seine alten Gebäude sind gut erhalten. Die Gartenlandschaft und die Wege haben ihren historischen Grundriss beibehalten. Alle Elemente, die erforderlich sind, um den Wert der Bauwerke auszudrücken, sind innerhalb der Grenzen des Gebäudekomplexes enthalten. Dies gewährleistet die integrale Darstellung seiner Einzigartigkeit als traditionelle chinesische Kulturlandschaft.

Authentizität

Die Attribute wie das Landschaftslayout und die historischen Gebäude blieben entweder wie ursprünglich erbaut oder wie in der Qing-Dynastie rekonstruiert erhalten. Die Verwaltung und Wartung erfolgt streng nach Aufzeichnungen in der historischen Literatur und archäologischen Beweisen, um den historischen Zustand zu erhalten, während die Ausstellungen auch so gestaltet sind, dass sie die Authentizität widerspiegeln. Das allgemeine Layout und die architektonischen Merkmale des Anwesens zeigen anschaulich und deutlich die traditionellen chinesischen philosophischen Ideen, die Kosmogonie, die Opferrituale sowie die wissenschaftlichen und künstlerischen Errungenschaften und spiegeln die damaligen politischen und kulturellen Konzepte und historischen Merkmale wider. 

Schutz- und Verwaltungsanforderungen

Auf höchster Ebene ist der Himmelstempel durch das Gesetz der Volksrepublik China zum Schutz kultureller Relikte geschützt. 1961 wurde der Himmelstempel vom Staatsrat der Volksrepublik China in die erste Gruppe staatlich vorrangig geschützter Stätten aufgenommen, und zwar auf der Grundlage einer effizienten Umsetzung einschlägiger Gesetze wie der Verfassung der Volksrepublik China, des Strafrechts der Volksrepublik China, des Gesetzes der Volksrepublik China über den Schutz kultureller Relikte und des Volksrechts der Republik China zum Umweltschutz und das Gesetz der Volksrepublik China zur Stadtplanung. Vorschriften zur Erhaltung und Bewirtschaftung wurden entsprechend der praktischen Situation formuliert. Alle vorgeschlagenen Maßnahmen oder Projekte innerhalb und außerhalb des Grundstücksbereichs, die sich auf die Werte des Kulturerbes auswirken können, sind ohne Genehmigung der nationalen Verwaltung für das kulturelle Erbe verboten. Eine Pufferzone wurde eingerichtet.

Gegenwärtig sind die wichtigsten Opfergebäudekomplexe, einschließlich der Gebetshalle für gute Ernten, des runden Hügelaltars, des Fastenpalastes und der Verwaltung für göttliche Musik, vollständig erhalten. Die blühenden Bäume auf dem Grundstück erinnern die Menschen an die Blütezeit des Ortes. Die Echtheit und Integrität des Eigentums wird durch die strikte Einhaltung einschlägiger

Grundsätze und Bestimmungen des Gesetzes der Volksrepublik China zum Schutz kultureller Relikte sowie durch regelmäßige und strenge Instandhaltungs- und Erhaltungsprojekte gewahrt und bewahrt. Das Managementsystem des Himmelstempels hat eine breite Palette von Maßnahmen berücksichtigt, die im Rahmen der Planung, der Gesetzgebung zum Kulturerbe und der Politik der Zentralregierung und der Stadtregierung von Peking vorgesehen sind. Der Masterplan des Himmelstempels zum Schutz und zur Bewirtschaftung, der den politischen Rahmen für die Erhaltung und Verwaltung des Himmelstempels bildet, wird derzeit formuliert und dem Welterbe-Komitee vorgelegt, sobald er abgeschlossen ist.