Reise nach China

Himmelstempel
Der Himmelstempel
30/10/2020
Peking
Chinesische Restaurants in Peking
02/11/2020
Show all

Reise nach China

Reise nach China

10 Tipps für deine China Reise!!

10 Tipps für deine Reise nach China

China ist ein erstaunliches Land, das du deinen Reisezielen hinzufügen kannst. Mit alten Tempeln, wunderschönen Bergen, unglaublichem Essen und weltberühmten Stätten wie der Chinesischen Mauer bietet China viele einzigartige Erlebnisse und Reiseziele, die ihresgleichen suchen. Vor diesem Hintergrund erfordert eine Reise nach China definitiv einige Vorbereitungen und Planungen. Wegen den kulturellen Unterschieden, Sprachbarrieren und dem Visumverfahren solltest du  einige Dinge wissen, bevor du ankommst.

Wenn du zum ersten Mal eine Reise  nach China planst, findest du  hier einige Tipps, die dir helfen, besser vorbereitet zu sein.

1. Erforsche  die China-Ziele, die du besuchen möchtest

China ist ein  riesiges  Land mit sehr vielen Städten und Sehenswürdigkeiten. Es ist wichtig, dass du deine Top-Ziele sorgfältig planst, um sicherzustellen, dass du  genug Zeit hast, alles zu sehen, was du möchtest. Jede Stadt in China bietet ihre eigenen einzigartigen Orte, Lebensmittel und Traditionen. Wohin du also reisen solltest, hängt von der Erfahrung ab, die du machen möchtest. Die Reise zwischen den Städten in China kann aufgrund der Größe des Landes einige Zeit in Anspruch nehmen. Wohin du also reisen kannst, hängt davon ab, wie viel Zeit du hast.

Die Reise nach China ermöglicht es, einige Top Reiseziele zu erforschen:

  • Peking: Die Große Mauer, die Verbotene Stadt und der Himmelstempel
  • Xi’an: Die Terrakotta-Krieger und das muslimische Viertel (das beste Essen!)
  • Shanghai: Die Einkaufsstraße Bund und Nanjing
  • Guilin und Yangshuo: Rafting und Wandern in atemberaubenden Bergen
  • Hangzhou und Suzhou: Der Westsee und das „Venedig des Ostens“

2. Beantrage schon im Voraus ein Visum

Wenn du als Tourist nach China reist, musst du  im Voraus ein Touristenvisum beantragen (mindestens 2 Monate vorher wird empfohlen). Um ein Visum zu beantragen, benötigst du:

  1. Reisepass
  2. Visumantragsformular (Formular V.2013) und Foto
  3. Nachweis des legalen Aufenthalts oder des Aufenthaltsstatus (gilt für Nicht-US-Bürger)
  4. Fotokopie früherer chinesischer Pässe oder früherer chinesischer Visa

Du benötigest außerdem Dokumente mit deiner Reiseroute, einschließlich Flugbuchungen (Hin- und Rückflug) und Hotelreservierungen, oder ein Einladungsschreiben eines in China ansässigen Mitarbeiters.

3. Lade dir ein VPN herunter

Wenn du China besuchst und mit Google Mail, Facebook, Instagram und anderen von Google betriebenen Websites und Apps in Verbindung bleiben möchten, musst du eine VPN-App (Virtual Private Network) auf dein Telefon herunterladen. Express VPN, Astrill und Vypr sind gute VPN-Dienste. Diese Apps und andere Websites sind in China blockiert und können dort ohne VPN nicht verwendet werden.

Einige Leute, die China für kurze Zeit besuchen, verwenden diese Apps möglicherweise nicht, wenn sie nicht da sind. Wenn du dich jedoch täglich auf diese Apps für die Kommunikation verlassen und Fotos deiner Reise von unterwegs teilen möchtest, solltest du eine der Apps herunterladen.

4. Lade dir einen  Offline-Übersetzer und andere nützliche Apps herunter

Wir empfehlen dir dringend, eine Offline-Übersetzungs-App herunterzuladen. Eine Übersetzungs-App kann in China ein Lebensretter sein. Du musst kein Chinesisch sprechen, wenn du gerne hierher reist, aber wenn du direkt mit den Menschen kommunizieren willst, wird deine Erfahrung viel besser sein. Egal, ob du nach dem Weg fragen, Essen bestellen oder chinesische Schriftzeichen übersetzen willst, die du auf einem Schild siehst, eine Offline-Übersetzungs-App ist dein bester Freund.

  • Google Translate ist eine großartige Option, mit der du verschiedene Sprachen herunterladen kannst, um sie offline zu verwenden.
  • Mit Baidu Translate kannst du Fotos scannen, um Bilder zu übersetzen (ideal zum Übersetzen von Speisekarten).
  • Pleco ist eine weitere Offline-App für einzelne Wörter mit mehreren Übersetzungsoptionen.

Bonus: Füge die chinesische Tastatur zu deinem Telefon hinzu. Dies ist eine kleine Sache, die mir in China sehr geholfen hat. Wenn ich Hilfe brauchte oder eine Frage stellte, aber kein WLAN hatte, konnte jemand etwas für mich auf Chinesisch eingeben.

Du sollten auch U-Bahn-Apps und Stadt-Apps herunterladen, insbesondere für größere Städte wie Peking und Shanghai. Dies erleichtert das Navigieren in einer neuen Stadt erheblich. Dies sind einige der Apps, die im täglichen Leben in China hilfreich sind: Wechat (chinesische soziale Medien), Express VPN, Pekinger U-Bahn-Karte, Baidu Translate, Google Translate, Pleco Chinese App, Trip.com (Buchung von Zügen in China), Baidu Maps (genauer als Google Maps, aber du musst Chinesisch eingeben) und eine Währungsrechner-App.

5. Bereite  dich auf Squatty Potties vor und bringe dir überall eigenes Toilettenpapier mit

Squat-Toiletten sind in China sehr normal, du findest sie in den meisten öffentlichen Toiletten an Bahnhöfen oder Bushaltestellen sowie in chinesischen Restaurants (und sogar bei McDonald’s). Diese Squatties kommen in verschiedenen Sauberkeitsgraden vor, sei  also auf alles vorbereitet.

Außerdem solltest du Toilettenpapier und Händedesinfektionsmittel überall hin mitnehmen (nur für den Fall!).

In chinesischen Toiletten ist normalerweise kein Toilettenpapier vorrätig – jeder in China hat sein eigenes Taschentuch dabei. Hotels, Hostels, große Einkaufszentren und bessere Restaurants und Geschäfte (wie Starbucks) haben jedoch westliche Toiletten, und wenn du in einer größeren Stadt bidt, sind westliche Toiletten leichter zu finden. Squatties sind nicht immer hübsch, und einige haben möglicherweise keine Tür und werden nur durch Trennwände abgeteilt.

6.Chinesisches Essen und Trinken

Einige Leute könnten versuchen, dich  davor zu warnen, das Straßenessen in China nicht zu essen – es ist tatsächlich gut zubereitet und ich war nie krank, wenn ich es gegessen habe. Verwende dein Urteilsvermögen und stelle sicher, dass das Essen frisch gekocht wurde.

7. Chinesisches Geld, Feilschen und Trinkgeld

In China verwendet man die Währung Yuan oder Remnimbi. Das Erstaunliche an China ist, wie wenig Bargeld derzeit tatsächlich verwendet wird – die Leute bezahlen alles über Wechat oder AliPay auf ihrem Handy. Bargeld wird jedoch weiterhin verwendet und akzeptiert. Wenn du also zu Besuch kommst, ist es in Ordnung, Bargeld zu verwenden. Noch etwas zum Geld: In China gibt es kein Trinkgeld. Wenn du  in Restaurants gehst, gib kein Trinkgeld. Und wenn du Dinge in einem Geschäft kaufst, gibt es keine Umsatzsteuer – der Preis, den du siehst, ist der Preis, den du zahlst

Wenn du auf bestimmte Märkte gehst, muss du um Preise feilschen – dies kann etwas schwierig sein, wenn du  die chinesischen Zahlen nicht kennst, aber einige Leute in größeren Städten sprechen möglicherweise ein wenig Englisch. In normalen Lebensmittelgeschäften und Geschäften kannst du jedoch nicht feilschen – dies ist nur möglich, wenn du Orte wie den Perlenmarkt in Peking oder Souvenirmarktstraßen in anderen beliebten Touristenorten besuchen.

Du kannst Geldautomaten im ganz China benutzen, um Geld von deinem Bankkonto zuhause abzuheben, abhängig von der Bank, bei der du Kunde bist. Stelle sicher, dass du deiner Bank mitteilst, dass du ins Ausland reist! Alternativ kannst du Bargeld aus deinem Heimatland mitnehmen und bei der Ankunft am Flughafen in chinesische RMB umtauschen.

8. Kulturschock

China hat andere Traditionen und viele kulturelle Gewohnheiten, als du sie in deinem Heimatland gewohnt bist. Je nachdem, wohin du gehst, kannst du Leute auf der Straße spucken sehen, oder laut telefonieren, wenn du mit dem Bus fährst, und du kannst sogar Babys sehen, die auf dem Bürgersteig pinkeln. Privatsphäre ist hier nicht wirklich wichtig, besonders in der U-Bahn oder wenn man in der Schlange steht. Sei auf das Ungewöhnliche und Unerwartete vorbereitet.

Du musst aber auch wissen: nicht alle Chinesen sind so. Es hängt wirklich davon ab, wohin du gehst und wen du triffst. Die Chinesen gehören zu den höflichsten und gastfreundlichsten Menschen. Nur weil ihre Gewohnheiten und Traditionen anders aussehen, heißt das nicht, dass sie keine wunderbaren Menschen sind.

9. Möglicherweise wirst du nach Fotos gefragt

Viele Menschen in China haben nicht eng mit Ausländern zusammengearbeitet oder vielleicht noch nicht einmal mit einem Ausländer gesprochen. Wenn sie dich sehen, werden sie vielleicht sehr aufgeregt und fragen nach einem Foto – oder machen eines, ohne danach zu fragen. Sie versuchen nicht unhöflich zu sein, sie sind nur sehr aufgeregt. Ich habe immer sehr positive Erfahrungen mit Chinesen gemacht, aber wenn du dich unwohl fühlst, ist es in Ordnung, nein zu sagen und wegzugehen

10. Bringe diese Dinge als Grundlagen mit

China ist hoch entwickelt und hat viele Geschäfte und Einkaufszentren, in denen du einkaufen kannst – aber hier sind einige Dinge, die du unbedingt mitbringen solltest:

  • Feste Schuhe – Du wirst viel laufen (und es ist schwierig, hier gute Schuhe für fremde Füße zu finden!)
  • Over-the-Counter-Medikamente wie Ibuprofen, Dramamin und andere Reisemedikamente. Es gibt hier Apotheken, aber es ist viel einfacher, eigene Medikamente mitzubringen.
  • Tampons, Deodorants und andere spezielle Schönheitsprodukte, die du benötigst. Es gibt Geschäfte wie Watsons, die Shampoo, Seife usw. verkaufen, aber hier findest du keine Tampons oder viele Arten von Deodorants.
  • Du kannst in China Seidenpapier, Händedesinfektionsmittel und Gesichtsmasken kaufen, aber wenn du diese hier nicht kaufen möchtest, bringe diese auch mit.

Bringe  vor allem Offenheit und Bereitschaft mit, neue Dinge auszuprobieren!

China ist ein unglaubliches Land, welches dich manchmal überraschen und verblüffen wird, dir aber auch ein unvergessliches Erlebnis bietet.